Rettungsprotokoll Nr 3: Arachnida im Schwabenlande

Hier mal wieder der Bericht einer weiteren, netten Rettungsaktion (schon wieder ein Tier), diesmal vom Team leBendig

10.01.2010 – 10:00
Die Entscheidung ist gefallen! Heute wird TBT Arachnida aus ihrem kalten Schneegefängnis gerettet. Der Besitzer hatte einen Rettungsauftrag bei tb-rescue.com eingestellt. Die Kinder haben Ihre Spinnenangst hinten angestellt und das hohe Ziel der Rettung in den Vordergrund gerückt. Werden wir es schaffen? Immerhin liegen gefühlte 200cm Schnee und der letzte Cacher hatte den Cache nicht gefunden und das war im Oktober ohne Schnee. Wir selber hatten den Cache schon im Oktober 2007 gefunden. Ein Vorteil?

11:30
Ankunft am Parkplatz und nochmal die definitve Entscheidung: „Wir gehen es an“.
Die Kinder haben sich auch nicht vom örtlichen Schlittenhang abhalten lassen. Schließlich geht es hier um nicht weniger als die Rettung eines TB!
Die Ausrüstung wurde gerichtet und mit 2 Rettungsmobilen sind wir losgezogen.

12:30
Wir sind im Zielgebiet, nach 1,5km und ca. 100m Höhenmeter.
Irgendwie sieht alles Weiß aus.
Einzelne Baumstümpfe können ausgemacht und umgehend untersucht werden.
Etliche Kubikmeter Schnee werden hierzu bewegt.
Alles wird von jedem Teammitglied untersucht.
Dann der erlösende Ruf: „ICH HABE IHN!“

13:00
Alles prima? Nein, die Dose könnte eingefroren sein oder der TB schon geflüchtet.
Vorsichtig wird die Dose geborgen und ohne Probleme geöffnet.
Freudig spring etwas in der Dose rum, ja, da ist sie, die Arachnida.
Wir nehmen Sie erstmal in unsere warmen Hände und geben ihr heißen Tee zu trinken

13:30
Nach teilweise rasanter Abfahrt mit den Rettungsmobilen sind wir wieder am Parkplatz und überglücklich ob der gelungenen Rettungsaktion.
Jetzt geht es aber auf zum Schlittenhang.

Wenn der gesundheitliche Zustand der Spinne soweit wieder hergestellt ist wird ihre Tourismusreise wieder weitergehen.
Team leBendig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.